top of page

Das Bezirksamt Hamburg-Nord zieht um – tendenziell barrierefrei

Bezirksamt Nord © Störmer Murphy und partners.jpg

Die Tage des Kundenzentrums Lenhartzstraße, die Dienststellen in der Kümmellstraße incl. Technischem Rathaus sind gezählt. Voraussichtlich ab 2026 müssen Eppendorfer:innen einen längeren Weg in Kauf nehmen, wenn Sie in Hamburg-Nord einen neuen Pass beantragen, sich anmelden wollen oder eine andere Dienstleistung benötigen.

Diverse Bemühungen, am Marie-Jonas-Platz wenigstens ein Mini-Kundenzentrum zu bewahren, sind gescheitert. Geöffnet sind dann nur noch die Kundenzentren in der  Poppenhusenstraße (Barmbek) und in Langenhorn. Die übrigen Service-Angebote werden im Neubau Wiesendamm gebündelt.

Bezirksamtsleiter Michael Werner-Boelz hat am Montag, den 9. Januar 2023 Beiräte und Behinderten-Vertreter:innen über das geplante Projekt informiert.

Das Amt wird aus zwei Gebäudeteilen bestehen, 13 und sechs Stockwerke hoch. 700 Mitarbeiter:innen werden einziehen, verteilt auf 560 Arbeitsplätze, meist im Großraumbüro. Besucher:innen, die ihr Anliegen nicht telefonisch oder per Mailaustausch erledigen können, sind nach Vereinbarung willkommen. Für das Gespräch mit dem Beratenden gibt es dann einzelne Besprechungsräume. 

Die Zahl der Parkplätze in der Tiefgarage ist übersichtlich. Die Werner-Boelz geht davon aus, dass Mitarbeiter und Besucher tendenziell mit Fahrrad oder U Bahn kommen. Die Bahnstation Sengelmannstraße soll vor Eröffnung als letzte barrierefrei umgebaut werden.

Barrierefreiheit ein zentrales Thema im Hause

Zu den Plänen: Besucher sollen durch Piktogramme in die richtige Abteilung geführt werden. Rollstuhlfahrende scheitern künftig nicht mehr an Rampen. Menschen mit Hörproblemen erhalten akustische Hinweise. Unklar ist noch wo der Inklusions- und Seniorenbeiräte ihre Räume bekommen sollen. Das Dienstgebäude erhält Eingänge sowohl vom Wiesendamm als auch über eine Außenanlage zum Barmbeker Stichkanal. Diese wird voraussichtlich nicht barrierefrei zugänglich. Überlegt wird nun, ob für Menschen mit Behinderung ein Zugang durch die Garage geschaffen werden kann.  

Gesucht wird noch ein Pächter für die privatbetriebene Gastronomie. Bedingung ist, dass er einen preisgünstigen Mittagstisch für die Mitarbeiter anbietet.

 

Werner Hansen
Hans Loose

(Fotos: © Störmer Murphy und Partners / HL)

bottom of page